Pietsch Zahnarztpraxis

BLEACHING - Strahlend weiße Zähne

Die schonende Art Zähne aufzuhellen

Schöne, gleichmäßige Zähne verbessern erheblich den harmonischen Gesamteindruck des Gesichts. Verfärbte Zähne dagegen beeinträchtigen jedes noch so strahlende Lächeln.

Der Wunsch nach schönen weißen Zähnen besteht schon seit dem Altertum (Römer). 1895 veröffentlichte Westlake im "American Journal of Dental Science" zum ersten Mal die Methode, mit verdünnter Salzsäure Flecken auf den Zähnen zu entfernen (Mikroabrasion) und die Zähne mit einer Mischung aus Peroxiden und Ether zu bleichen (Bleaching).

Mit den heutigen Bleaching- Materialien bekommen Zähne innerhalb kürzester Zeit ihre natürlich frische Farbe wieder. Man sollte die Beurteilung der "Farbfehler" und das Bleichen jedoch vom Fachmann durchführen lassen, da die Zähne ansonsten Schaden nehmen könnten.

Das von uns empfohlene Homebleaching ist schonend und relativ preiswert. Der Patient bleicht seine Zähne zu Hause mit individuell hergestellten -genau abgestimmten- Schienen und der Bleichsubstanz unter zahnärztlicher Verlaufskontrolle über 2-3 Wochen.

Wie funktioniert es?

Nach Abdrucknahme werden von Ihren Zähnen Gipsmodelle angefertigt, auf denen klarsichtige Schienen aus Kunststoff hergestellt werden. In diese Schienen müssen Sie das Bleichmaterial dosiert hineingeben und auf Ihre Zahnreihen für 30-60 Minuten aufsetzen. Die Dauer der Anwendungsperiode richtet sich nach der anfänglichen Verfärbung der Zähne und dem gewünschten Grad der Aufhellung.

Erste Resultate lassen sich bereits nach 3 Tagen feststellen. Die besten Ergebnisse werden nach ca. 2 Wochen erzielt.  

 

Abdruck

Wie wirkt das Bleachingmittel?

Durch die ganz natürliche Zahnalterung- verstärkt durch den Konsum von farbintensive Lebensmitteln (z. B. Kaffee, Tee, Cola, Rotwein, Früchte, Gemüse, Säfte und Tabak)- sowie durch Sprünge/ Risse, Nervenrückbildungen und frühere Zahnbehandlungen kann es zu Zahnverfärbungen kommen.

Nicht alle Verfärbungen lassen sich gleich ohne weiteres „wegbleichen“. Zum Teil muss eine Vorbehandlung der entsprechenden Zähne erfolgen.

Der Wirkstoff durchwandert den Zahnschmelz und hellt dabei die abgelagerten Farbpigmente wieder auf. Dadurch wird die Zahnfarbe schonend heller.

Greift die Behandlung den Zahnschmelz an?

Untersuchungen haben erwiesen, dass diese Art der Zahnaufhellung mit 10%igem Carbamid-Peroxid unter zahnmedizinischer Anleitung und Kontrolle sicher für Zähne und Zahnhalteapparat ist.

Gibt es Nebenwirkungen?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es während der Anwendung des Bleichgels zu einer vorübergehenden Kälteempfindlichkeit kommen kann. Diese verschwindet jedoch innerhalb von 3 Tagen nach Beendigung der Anwendung vollständig. Gegen die Überempfindlichkeit der Zähne kann man für einige Tage mit dem Bleichen aussetzen (und so die Gesamtzeit des Bleichens verlängern) bzw. begleitend zur Bleaching-Therapie spezielle Zahncremes (Sensodyne, Elmex sensitive u.a.) verwenden. Die Überempfindlichkeit verschwindet jedoch in jedem Fall nach Ende der Behandlung und kommt nicht wieder.